Merkblätter Naturschutz

Hinschauen und Verstösse melden

Die Natur kann sich nicht allein schützen, sondern braucht eine Stimme und das Handeln jedes Einzelnen im Alltag. Sie braucht Menschen, die hinstehen und den Finger auf wunde Stellen legen. 

Regelmässig werden Düngeverbotszonen nicht eingehalten. Gewässerverschmutzungen und unerwünschter Nährstoffeintrag in Gewässer, Wälder und andere sensible Gebiete sind die Folge.

Vermeintlich störende Hecken und Feldgehölze werden entfernt oder wertvolle Biotopbäume gefällt. Grüngut wird verbrannt statt kompostiert oder gehäckselt. Hinzu kommen die Störungen der Wildtiere durch Biker, freilaufende Hunde, Schneeschuhwanderer oder Tourenfahrer. Vielfach geschehen diese Verstösse unbeachtet von der Bevölkerung, meist aufgrund mangelnder Kenntnis der Natur- und Umweltschutzbestimmungen. 

Arbeitshilfe der Umweltverbände
Die Regelungsdichte im Bereich des Natur- und Umweltschutzes ist hoch. Nebst Kenntnissen über geschützte Tier- und Pflanzenarten bedarf es der Kenntnis und des Verständnisses zahlreicher Gesetzesbestimmungen. Darum haben die St. Galler Naturschutz- und Umweltverbände WWF und Pro Natura Merkblätter erarbeitet, die auch Laien ermöglichen, sich im Rechtsdschungel zurecht zu finden. 

Bestellung

Sie können Merkblatt-Sammlung "Naturvielfalt in der Gemeinde" auch in gedruckter Form (Mappe mit allen 15 Merkblättern) bestellen. Wir senden Ihnen diese gerne unentgeltlich per Post. Bitte verwenden Sie für die Bestellung unser Kontaktformular.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print