SG: Wo sich Igel, Fuchs, Dachs und gute Nacht und guten Tag sagen

22. Mai 2017

Die Lancierung des Schwerpunktprogramms "Igel gesucht" von Stadtwildtiere am Ökomarkt war ein voller Erfolg.

Einen Dachs oder Fuchs streicheln, das Stachelkleid des Igels vorsichtig berühren? Das war am Ökomarkstand zum Projekt «Stadtwildtiere» vom WWF St.Gallen möglich. Gemeinsam mit Pro Natura, dem Naturmuseum und der Stadtverwaltung lancierte der WWF St.Gallen das Projekt «Igel gesucht» in der Stadt St.Gallen. Ziel ist es, mit wissenschaftlichen Untersuchungen und in Kombination mit Citizen Science die Igelpopulation in der Stadt St.Gallen herauszufinden und mögliche Schutzmassnahmen zu ergreifen. Kinder und Erwachsene machten am Donnerstag begeistert an der Igel-Schnitzeljagd mit, versuchten am Glücksrad Fragen zu unseren Wildtieren zu beantworten oder trugen auf einer Stadtkarte Beobachtungen von Igel, Fuchs, Reh und Co. ein. Tierpräparate, diverse Felle, Schädel und das vielseitige Infomaterial schafften staunende und begeisterte Gesichter und liessen so manch eine/r, die Zeit vergessen.

Haben Sie in der Stadt ein Wildtier gesehen? Dann melden Sie es auf der Plattform.

 

Weitere Infos:

 

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print