Gewässer

Für lebendige Gewässer

Flüsse sind die Adern des Lebens. Lebendige Wasserlandschaften sind in der Schweiz selten geworden. Die Flüsse wurden fast vollständig begradigt, verbaut und verstromt. 

Die ökologische Bilanz: Hunderte im und am Wasser lebende Tiere und Pflanzen sind bereits ausgestorben oder vom Aussterben bedroht. Die teils verheerenden Überschwemmungen der letzten Jahre machen eins deutlich: Im Korsett eingeengte Flüsse und Bäche brauchen mehr Raum. Befreite Gewässer bieten mehr Hochwasserschutz, Lebensräume für Tiere und Pflanzen und attraktive Naherholungsgebiete.

Der WWF setzt sich für lebendige Flüsse ein. Mit Projekten, aber vor allem mit politischen und rechtichen Mitteln, kämpfen wir für den Erhalt der letzten unberührten Gewässer.


Ja für den naturnahen Alpenrhein

Anwalt für mehr Natur am Alpenrhein

Dem Alpenrhein geht es schlecht. Er ist begradigt, kanalisiert und zu stark genutzt. Tiere und Pflanzen finden kaum geeignete Lebensräume. Damit sich wieder Leben ausbreiten kann, braucht es eine Aufwertung des Flussraumes. Zwischen Reichenau und Bodensee könnten so mehrere Auenlandschaften entstehen. Gemeinsam mit anderen Verbänden setzen wir uns dafür ein. 

Fracking: Gefahr für unsere Gewässer

Erdsonden, Geothermie und Fracking sind Stichworte, die zeigen, was in den kommenden Jahren in Sachen Nutzung des Untergrundes auf uns zukommt. Das gilt vor allem für das Hydraulic Fracturing (Fracking), das in einigen Gegenden der USA bereits zu Trinkwasserverschmutzungen geführt hat. Der WWF ist für ein Verbot im Bodenseeraum oder zumindest für ein Moratorium von 10 Jahren.

Bodensee: Vielfältiger Lebensraum

Der Bodensee gibt uns viel und macht unsere Region attraktiv. Es ist unser Ziel, dass der See nicht nur die vielen Nutzungsansprüche erfüllen, sondern auch künftig als Lebensraum für Pflanzen und Tiere eine bedeutende Rolle spielen kann. Dafür setzen wir uns gemeinsam mit allen Umweltverbänden rund um den See ein. 

Linth: Der Einsatz geht weiter

Der WWF kämpfte während Jahren für mehr Natur an der Linth. Der Einsatz hat sich gelohnt: An einigen Stellen erhielten die Escherlinth und die Linth wieder mehr Platz. Der WWF hätte sich noch weitere Aufweitungen gewünscht, die aber am politischen Widerstand scheiterten. Der WWF hilft mit, Aufwertungsprojekte zu realisieren und alte Linthläufe zu revitalisieren. 


Links

Lesen Sie mehr zum Engagement des WWF für lebendige Gewässer. Neben unserem Hauptfokus, der auf Alpenrhein und Linth liegt, engagieren wir uns auch in der Internationalen Bodensee-Stiftung für den Lebensraum Bodensee und in verschiedenen Projekten des WWF Schweiz. Daneben begeistern wir Kinder und Erwachsene mit unseren Bildungsanlässen für die Wunder der Wasserwelten.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print