Überwintern – 31 grossartige Strategien

04. März 2018, St.Gallen/SG

Drei Herzschläge pro Minute, Frostschutzmittel im Zellsaft – oder doch lieber ab in den warmen Süden? Im Laufe der Evolution haben Tiere und Pflanzen eine Vielzahl faszinierender Strategien entwickelt, um Kälte, Schnee und kurze Tage erfolgreich zu überstehen. 31 dieser grossartigen Strategien stellen Ihnen das Naturmuseum St. Gallen in der neuen Sonderausstellung vor, konzipiert und realisiert vom Natur-Museum Luzern.

Der Winter ist für die Tier- und Pflanzenwelt unserer Breiten die grosse Herausforderung. Über Monate können Kälte und Wind zum Erfrieren führen. Der Schnee behindert die Fortbewegung. Nahrung ist kaum zu finden. Das Wasser ist gefroren und für Wurzeln nicht verfügbar. Pflanzen und Tiere müssen also zu Zeiten der sommerlichen Fülle möglichst viel Energie speichern und mit dieser im Winter äusserst sparsam umgehen. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, sich vom Herbst in den nächsten Frühling zu hangeln. 

Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum St. Gallen stellt von 03. November 2017 bis 04. März 2018 31 Strategien vor, wie Pflanzen, Tiere und Pilze den Winter erfolgreich überstehen. 

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm begleit die Sonderausstellung. Nebst spannenden Abendvorträgen, wird jeweils am ersten Mittwoch im Monat ein Gast beim Mittagstreff zu Besuch sein, aber auch Märchen-Sonntage und Führungen, sowie spezielle Familien- und Kinderanlässe runden das vielfältige Sonderprogramm ab. Detail zu den verschiedenen Veranstaltungen finden sich unter www.naturmuseumsg.ch. 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print