SG: Kampf für Baumschutz

31. Mai 2020

Schon seit bald einem Jahrzehnt kämpft der WWF für einen besseren Baumschutz in der Stadt St. Gallen. Oft werden Baumriesen bei Baustellen gar nicht oder nur mangelhaft geschützt.

Als Mitarbeiter des WWF Mitte April die Baustelle am St. Galler Rosenberg besuchten, erschraken sie. Auf den Wurzeln der Blutbuchen wurde Bauschutt abgelagert. Doch nicht genug; Auf den Wurzeln der silbergrauen Baumriesen wurde zudem eine Baumaschine parkiert worden. Das brachtet den WWF-Geschäftsführer Lukas Indermaur zur Weissglut: «Das ist etwa so, als ob man einem Menschen mit einer Dampfwalze über die Zehen fahren würde.» Durch seine Intervention wurden nun die Bäume an der Baustelle auf dem Rosenberg geschützt und werden auch gewässert. In einem grossen Beitrag des St.Galler Tagblattes wurde der mangelnde Baumschutz den Baustellen thematisiert. Es ist tragisch, dass erst auf Druck des WWF alte Baumriesen, die für die Biodiversität von grosser Bedeutung sind, geschützt werden.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print