WWF TG: Kantonale Energieförderung bleibt (voraussichtlich) unverändert

02. März 2018

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau plante Ende 2017, die kantonalen Beiträge in den Energiefonds von acht auf sechs Millionen Franken zu kürzen. Diese Absicht hat grossen Widerstand erfahren, auch vonseiten des WWF Thurgau.

Nun hat der Regierungsrat erfreulicherweise eine Kehrtwende gemacht und entschieden, die Einlage in den Energiefonds lediglich um eine Million Franken pro Jahr zu verringern. Gleichzeitig wird er bei guten Rechnungsabschlüssen den Energiefonds im Rahmen der Gewinnverwendung zusätzlich äufnen, damit die jährliche Fördersumme aus kantonalen Mitteln durchschnittlich wie bisher bei acht Millionen Franken bleibt. Mit diesem Entscheid kann der WWF leben.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print