Wiesen

Grosse Artenvielfalt auf wenig Raum

Vielfältige Wiesen gehören zu den artenreichsten Ökosystemen der Welt. Sie sind keine Selbstverständlichkeit, sondern das Resultat einer sorgfältigen und nachhaltigen Landwirtschaft. 

Mit der Auszeichnung der schönsten Blumenwiesen soll die Bevölkerung auf die ökologische und wirtschaftliche Bedeutung der Wiesen aufmerksam gemacht werden. Mit den Wiesenmeisterschaften sprechen wir den Bauern und Bäuerinnen, die ihre Wiesen standortgerecht und mit Weitsicht bewirtschaften, unsere Wertschätzung aus. Sie bieten den Bewirtschaftenden die Möglichkeit, ihre Erfahrungen auszutauschen und vermitteln Wissen über die extensive Bewirtschaftung der Wiesen und Weiden. Gleichzeitig werden der Öffentlichkeit die Notwendigkeit weiterer Anstrengungen zum Erhalt und der Förderung dieser artenreichen Lebensräume aufgezeigt.

Trägerschaft

Der WWF führt seit 2014 gemeinsam mit verschiedenen Partnern Wiesenmeisterschaften durch.

Trägerschaft im Kanton St. Gallen:

  • St.Galler Bauernverband
  • Landwirtschaftliches Zentrum Salez
  • Pro Natura St.Gallen-Appenzell
  • WWF St.Gallen

Trägerschaft im Kanton Appenzell Ausserrhoden:

  • Bauernverband Appenzell Ausserrhoden
  • Amt für Landwirtschaft Appenzell Ausserrhoden
  • Fachstelle Natur und Landschaft Appenzell Ausserrhoden
  • Pro Natura St.Gallen-Appenzell
  • WWF Appenzell 

Die Jury setzt sich zusammen aus Fachleuten aus der Landwirtschaft und den Umweltverbänden.

Nach fünf Wiesenmeisterschaften im Kanton St. Gallen: 2014 Region Werdenberg-Sarganserland, 2015 Region Toggenburg, 2016 Region See & Gaster und 2017 in der Region Rheintal ist 2018 eine Meisterschaften im Appenzell Ausserrhoden geplant. Die Regionalmeisterschaften in der Ostschweiz sind Teil der Wiesenmeisterschaft Schweiz.

St. Galler Wiesenkönig

Die Königin unter den Wiesen liegt im Weiler Lüsis oberhalb von Walenstadt. Unter den fast hundert angemeldeten Flächen war die Pflanzenvielfalt nirgends so gross wie bei Meinrad Ramer und seiner Frau Sonja.

Die Wiese zeigt, dass hinter der Artenvielfalt einer Blumenwiese weit mehr als eine Insektenweide steckt: beispielsweise finden sich in der Wiese auch viele Pflanzen, die als Heilmittel bekannt sind. „Der Saft des aufrechten Fingerkrautes enthält einen Heilstoff gegen Magenbeschwerden. Ich verarbeite ihn zu einem Schnaps.", sagte Ramer nachdem er die Pflanze aus dem Boden riss und die Wurzel durchschnitt. Das St. Galler Gebiet des Walensees ist nach Süden ausgerichtet und der Sonne ausgesetzt. Die Steillagen sind ungünstig für eine intensive Landwirtschaft. Das macht das ganze Gebiet zu einer grossen Blumenwiese-Perle.

  

Links

Bei den Wiesenmeisterschaften werden die artenreichsten und schönsten Wiesen einer Region prämiert. Je nach Region können sich Bewirtschafter und Bewirtschafterinnen für verschiedene Kategorien, d.h. verschiedene Wiesentypen und/oder Höhenlagen anmelden. 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print