Meisterschaft 2019 (SG Nord)

Sechs Landwirte ausgezeichnet

Hecken sind wichtig für die Artenvielfalt. Der WWF zeichnete gemeinsam mit Partnern die artenreichsten St. Galler Hecken aus.

Hecken bieten Nistplätze für selten gewordene Vögel, die Blüten locken Wildbienen und andere Insekten an und ihre Wildfrüchte dienen als Nahrungsquelle. Doch die Anzahl und Länge der Hecken hat in den letzten Jahrzehnten dramatisch abgenommen. Sie mussten einer effizienten, auf Massenproduktion ausgerichteten Landwirtschaft weichen. Inzwischen aber wird ihr Wert wiedererkannt. Landwirte erhalten für ihre Pflege Unterstützung, aber sie bekommen auch Freude an dem, was auf ihrem Boden wächst.

Der WWF lancierte deshalb gemeinsam mit Pro Natura und dem St. Galler Bauernverband, sowie mit Unterstützung des Amtes für Jagd und Fischerei, dem Fonds Landschaft Schweiz und dem Landwirtschaftlichen Zentrum Salez die erste Heckenmeisterschaft der Schweiz. 2019 wurden über 50 Hecken angemeldet, sechs davon erfüllten die vorgegebenen Kriterien auf vorbildliche Weise. Die schönsten uns vielfältigsten Hecken wurden am Samstag, 24. August im Hofstadl, Gossau ausgezeichnet.

Der St.Galler Regierungsrat Bruno Damann liess es sich nicht nehmen, die Landwirte zu würdigen und ihnen für ihren Einsatz im Dienste des Naturschutzes zu danken. Für die Umweltverbände sind solche Meisterschaften eine gute Gelegenheit, die Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft zur verstärken. 

Die Gewinner

vlnr: Markus und Andreas Boschung, Peter Zahner, Arnold Dürlewanger, Marcel und Luzia Neff, Felix Urscheler (versteckt hinter Marcel Neff), Johannes Sutter (ganz links)

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print