AR: Bravo Appenzell Ausserrhoden

30. November 2020

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden spricht sich für die Volksinitiative "Für ein gesundes Klima (Gletscher-Initiative)" aus und lehnt den direkten Gegenentwurf des Bundesrates ab. CO2 soll nicht im Ausland, sondern in der Schweiz kompensiert werden.

"Die Initiative decke sich mit der kantonalen Energie- und Klimapolitik. Werden die Ziele der Initiative konsequent verfolgt, bieten sich zudem volkswirtschaftliche Chancen für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Schweiz," schreibt der Regierungsrat in seiner Medienmitteilung. Der WWF freut sich über die Haltung der Ausserrhoder Regierung.

Die Initiative fordert, dass die Treibhausgasemissionen bis spätestens 2050 auf Netto null sinken. Die Initiative wird von vielen Umweltorganisationen, wie WWF Schweiz, Pro Natura Schweiz oder der Alpen-Initiative unterstützt. Auch politisch wird sie breit gestützt: VertreterInnen der SP und der Grünen Partei, aber auch der GLP, BDP, CVP und EVP sprechen sich für die Initiative aus.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print