Ein Eichhörnchen, welches in den Ästen eines Baumes sitzt und an einer Nuss knabbet

Die GrüZ-Gewinner:innen stehen fest!

11. Juni 2024

Viele Ostschweizer Kinder und Jugendliche setzen sich engagiert für eine umweltfreundliche Zukunft ein. Als Beweis traten diverse Klassen und Gruppen beim Ostschweizer Umweltpreis «Der Grüne Zweig» an.

Am vergangenen Mittwoch fand im Kulturraum RHYBOOT in Altstätten die Prämierung der 4 besten Projekte statt.

Zum 16. Mal verleiht der WWF in diesem Jahr den Ostschweizer Umweltpreis für Kinder und Jugendliche. In diesem Jahr haben sich vor allem die ganz Kleinen Gedanken zur Umwelt gemacht. So auch das Gewinnerprojekt der Primarschule Gadretsch in Sevelen, welches ein Draussenzimmer Biodiversität auf die Beine stellen will. Die Kinder haben in ihrer Präsentation aufgezeigt, was sie bereits alles geschafft haben und was ihnen noch fehlt. Vorallem der Einstieg «Wir sind die Natur, Uns geht’s nicht so gut.» bleibt ihm Gedächtnis. Durch fleissiges Gärtnern entstand bereits eine Kräuterschnecke und ein Lebensturm. Doch die Vision ist grösser als das. Es soll noch eine Wetterstation erstellt werden. Wägeli und Hocker sollen die Arbeit erleichtern. Für letzteres kann das Preisgeld über 2'500 Franken genutzt werden.

Die Teilnehmenden hatten genau sieben Minuten Zeit, um mit ihrer Präsentation die Jury von ihrem Projekt zu überzeugen. Eingeladen nach Altstätten waren vier Projektgruppen. Von den eingereichten Projekten wurden neben den vier Prämierten noch weitere sechs Projekte mit einem Anerkennungspreis in der Höhe von 250 Franken ausgezeichnet. Dies sind das Waldupgrade für Vögel in Hefenhofen, Flyingwoodland mit der Aufforstung von Wäldern mit Hilfe von Drohnen, das Gartenprojekt der Pfadi Wyfelden, die kreativen Köpfe mit blühenden Fantasien vom Grabserberg, der Schulgarten der Primarschule Haag und die Igelhütte der Pfadi BCEB.

Die Präsentationen an der Preisverleihung in Altstätten fielen sehr unterschiedlich aus. Sie reichten von einem Film mit eigenem Song über den gesunden Schulraum an der Primarschule Trogen bis zum Rosenwurf der Primarschule Gadretsch in Sevelen. Die Präsentation der Primarschule Mitlödi (Platz 4) zu ihrem Waldgarten wurde von zwei mutigen Erstklässlern vorgetragen und bestand voll und ganz aus selbstgemalten Bildern. Das Projekt der Primarschule in Zizers (Platz 3) ist bereits umgesetzt und wird in Zukunft gepflegt und weiter ausgebaut. Das Schulhausareal erscheint nun munter und bunter. Sie konnten mit vielen Vorher/Nachher Bildern aufzeigen, was die Kinder an ihren Projekttagen alles geleistet haben. Der 2. Preis ging nach Trogen. Mit dem Projekt soll ein gesunder Schulraum mit einer Vollversammlung entwickelt werden. Ein Kind jeder Klasse hat im Nidernrat volles Mitspracherecht zum Projekt.

Wir danken allen Beteiligten vielmals für die aktive Teilnahme, die kreativen, nachhaltigen Ideen und die spürbare Freude an der Projektumsetzung.

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print